Sonntag, 25. Juni 2017

Bonn | Hochhaus am Bundeskanzlerplatz | 100m | In Planung

In direkter Nachbarschaft zu Bundesviertel und Museumsmeile entsteht auf dem Grundstück des ehemaligen „Bonn-Centers“ ein neues Büroquartier. Eine hochwertige, attraktive Architektur mit zugleich städtebaulicher und funktionaler Qualität steht im Fokus der Projektentwicklung. Durch die Neubebauung soll ein sensibler, verträglicher Übergang zur südlich angrenzenden Wohnbebauung geschaffen werden.

Das Gebäudeensemble soll zur Reuterbrücke/Reuterstraße und zum Bundeskanzlerplatz hin als Landmarke wahrgenommen werden. Drei Baukörper mit unregelmäßigem Grundriss schmiegen sich in die Ecken des dreieckigen Grundstücks und belassen einen zentralen Freiraum. Dieser öffnet sich zum Bundeskanzlerplatz. Das 18-geschossige Hochhaus an der Reuterstraße erzeugt eine hohe Präsenz und verankert das neue Büroquartier weithin sichtbar im Stadtgefüge. Hier liegen die repräsentativen Adressen der Bürohäuser mit den entsprechenden Vorfahrten.

  • Auftraggeber: Art-Invest Real Estate, Köln
  • 1. Preis Wettbewerb 2015
  • BGF ca. 60.000 m²
  • Realisierung vorraus. bis 2018
  • Verkehrsplanung: BSV, Aachen
  • Landschaftsarchitekten:  RMP, Bonn
  • Visualisierung: Mohan Karakoc

Quelle:  JSWD Architekten, Köln


Update 25.06.2017

Das neue Hochhaus am Bundeskanzlerplatz könnte deutlich höher als zuvor geplant werden. Das Gebäude wird nun 100m hoch werden. Das alte Bonn Center wurde bereits im März 2017 gespreng. Auf der gleichen Fläche entstehent bis 2020 das neue Büroquartier mit dem Büroturm. Die Bauarbeiten sollen 2018 beginnen. Es entstehen drei Baukörper mit insgesamt  ca. 70.000 qm Fläche.
Er umfasst nach dem Entwurf des Kölner Architekturbüros JSWD rund 70 000 Quadratmeter Nutzfläche in drei Baukörpern und einem Hochhaus, das zwischen 60 und maximal 101,5 Meter Höhe haben wird. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/25593480 ©2017
umfasst nach dem Entwurf des Kölner Architekturbüros JSWD rund 70 000 Quadratmeter Nutzfläche in drei Baukörpern und einem Hochhaus, das zwischen 60 und maximal 101,5 Meter Höhe haben wird. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/25593480 ©2017
umfasst nach dem Entwurf des Kölner Architekturbüros JSWD rund 70 000 Quadratmeter Nutzfläche in drei Baukörpern und einem Hochhaus, das zwischen 60 und maximal 101,5 Meter Höhe haben wird. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/25593480 ©2017
 

Bilder: JSWD Architekten, Köln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen