Freitag, 18. September 2015

Basel | "Bau 1" für Roche | 178m

Im Mai 2012 wurde in Basel die Grundsteinlegung des neuen Bürohochhauses „Bau 1“ gefeiert. Das neue Bürohochhaus wird es ermöglichen, dass weitere rund 2000 Mitarbeitende, deren Büros zur Zeit in der Stadt verteilt sind, auf dem Roche-Areal an der Grenzacherstrasse arbeiten können. Der Rohbau des neuen Bürohochhauses wird bis Ende 2014 fertiggestellt. Parallel dazu ist geplant, Anfang 2013 mit dem Innenausbau zu beginnen. Die Investition beläuft sich auf rund 550 Millionen Schweizer Franken.

„Im neuen Bürohochhaus werden Mitarbeitende aus den Bereichen Forschung, Entwicklung, Produktion und Marketing arbeiten.“ führt Roche CEO Severin Schwan aus: „Austausch ist Grundlage jeder Innovation. Wir sind davon überzeugt, dass die räumliche Nähe entscheidend ist für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Deshalb werden wir den Grossteil der über 2000 Mitarbeitenden, deren Büros in der ganzen Stadt verteilt sind, zurück an den Hauptsitz holen.“

„Die Investition in das neue Hauptgebäude ist ein klares Bekenntnis zum Standort Basel. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Bauarbeiten.“, so Matthias M. Baltisberger, Leiter des Roche-Standorts Basel: „Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit bedanken“.

Bei der Grundsteinlegung wird eine Schatulle vergraben, die unter anderem eine Papierrolle mit allen Namen der Mitarbeitenden vom Standort Basel sowie Baupläne des neuen Gebäudes enthält. Nach dem Baubeginn im Februar 2011 wurden die Tiefbauarbeiten im April abgeschlossen. Im Jahr 2015 wird das neue Bürohochhaus bezugsbereit sein.

Pressemitteilung: Roche


Bild: F. Hoffmann-La Roche Ltd. / Visualisierung: Herzog & de Meuro

Bild: F. Hoffmann-La Roche Ltd. / Visualisierung: Herzog & de Meuro


Bild: F. Hoffmann-La Roche Ltd. / Visualisierung: Herzog & de Meuro


Bild: F. Hoffmann-La Roche Ltd. / Visualisierung: Herzog & de Meuro
Update 18.09.2015

Roche hat heute in Basel das neue Bürogebäude Bau 1 eröffnet. Nach Abschluss des Bezugs, der bereits im Oktober startet, werden rund 2.000 Mitarbeitende im Gebäude arbeiten. Die moderne Architektur fördert die Zusammenarbeit über Abteilungsgrenzen hinweg und stimuliert Kreativität und Innovation – die Basis für den Erfolg des Unternehmens. „Bau 1 ist das erste sichtbare Zeichen der Arealentwicklung am Hauptsitz in Basel.

Wir werden hier drei Milliarden Franken in neue Forschungs- und Büroinfrastruktur investieren und damit die Voraussetzung für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft des Standorts schaffen.“ sagt Severin Schwan, CEO von Roche. „Bau 1 ist für uns auch ein klares Bekenntnis zum Standort Schweiz und zu Basel.“ Das von Herzog & de Meuron entworfene Gebäude fügt sich durch seine Klarheit und hohe Funktionalität in die Architekturtradition von Roche ein. „Neben der Funktionalität der Gebäude ist für Roche auch ihre Nachhaltigkeit sehr wichtig. Wir sind stolz, dass wir mit Bau 1 eines der nachhaltigsten Hochhäuser weltweit erstellt haben,“sagt Jürg Erismann, Leiter Standort Basel/Kaiseraugst. „Rund 75 Prozent der Investitionssumme von 550 Millionen Franken wurden an Schweizer Firmen vergeben, Roche leistet damit einen bedeutenden Beitrag zur Stärkung der regionalen Wirtschaft.“

Die im Oktober 2014 angekündigte Arealentwicklung in Basel wird in den nächsten Jahren schrittweise umgesetzt. Der Bebauungsplan für das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie für Bau 2 und die weiteren Gebäude wurde bereits eingereicht. Roche ist im aktiven Dialog mit den zuständigen Behörden, Anwohnern und allen anderen Beteiligten, um einen guten Planungsfortschritt sicherzustellen.

  • Gesamtinvestition von 550 Millionen Schweizer Franken
  • Beginn der Bauarbeiten im Oktober 2010, Fertigstellung des Rohbaus im Dezember 2014
  • Täglich haben durchschnittlich rund 550 Menschen auf der Baustelle gearbeitet
  • 41 Stockwerke
  • 74‘200 Quadratmeter Geschossfläche
  • Minergie-Standard deutlich übertroffen
  • Heizen des Gebäudes ausschliesslich mit Abwärme aus dem Areal; Kühlung mit Grundwasser
  • Attraktive Arbeitsplätze für rund 2.000 Mitarbeitende
  • Moderne Büroinfrastruktur
  • Auditorium mit 500 Sitzplätze
Pressemitteilung: Roche

Foto: Roche
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen